2. TELnet@NRW-Kongress in Aachen

Datum/Zeit Veranstaltungsort Veranstalter
06.02.2019
10:30 - 17:00
CT² - Center for Teaching and Training an der Uniklinik RWTH Aachen,
Aachen
Tagung

Rückblick

Am 6. Februar 2019 fand der 2. TELnet@NRW-Kongress zum Motto „Verstetigung – vom Projekt in das GKV-Versorgungssystem“ im CT² – Center for Teaching and Training an der Uniklinik RWTH Aachen statt. Der Kongress informierte über Aktuelles aus dem Innovationsfondsprojekt TELnet@NRW, einem sektorübergreifenden digitalen Netzwerk in der Intensivmedizin und Infektiologie. Zudem stellte der Kongress die Frage, wie es gelingen kann, aktuelle Innovationsfondprojekte nach der Projektlaufzeit in die GKV-Versorgung aufzunehmen. Der Innovationsfonds bietet vielversprechenden eHealth-Projekten einen zeitlich begrenzten Finanzierungsrahmen. Doch wie können diese Projekte effektiv evaluiert werden, um ihnen die Hürde beim Übergang in die GKV-Versorgung zu erleichtern? Welche Bedeutung trägt der Innovationsfonds für die Schaffung zukunftsfähiger Versorgungsstrukturen? Namhafte Expertinnen und Experten diskutierten mögliche Optimierungsvorschläge.

Veranstalter des 2. TELnet@NRW-Kongresses waren die Konsortialpartner des Projekts: Uniklinik RWTH Aachen, Universitätsklinikum Münster, Ärztenetz MuM Medizin und Mehr eG Bünde, Gesundheitsnetz Köln-Süd e. V., Techniker Krankenkasse, Universität Bielefeld und ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin. Die Teilnahme war kostenfrei.

Die Veranstaltung war im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer Nordrhein mit 6 Fortbildungspunkten (Kategorie: A) anrechenbar.

Hier finden Sie den Rückblick zum Kongress in Videoform:

 

Und hier die Zwischenbilanz zum Projekt:

Programm

20190201_TELnet@NRW-Kongress-Programmflyer_2019

Pressenachbericht

8. Februar 2019: 2. TELnet@NRW-Kongress: Innovationsfondsprojekte effektiv in das GKV-Versorgungssystem bringen

Galerie

Medienpartner