Archiv der Kategorie: Pressemitteilungen

Eine Woche Virtuelles Krankenhaus Nordrhein-Westfalen: hohe Nachfrage nach Telekonsilen zu Covid-19

7. April 2020 | Kategorien: Allgemein, Pressemitteilungen

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen bietet mit dem Virtuellen Krankenhaus NRW passende Unterstützung in der aktuellen Corona-Pandemie

Aachen, 7. April 2020 – Über das Virtuelle Krankenhaus Nordrhein-Westfalen stellen die Universitätskliniken Aachen und Münster den Krankenhäusern im Land ihre Expertise bei der Behandlung von Covid-19-Patienten via Telekonsil zur Verfügung. Aktuelle Zahlen zeigen, dass das Virtuelle Krankenhaus NRW auf einen hohen Bedarf trifft: Seit der Eröffnung durch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet vor einer Woche wurden nahezu 200 Covid-19-Patienten von den Unikliniken Aachen und Münster telemedizinisch mitbetreut.

Weiterlesen

Vorgezogener Start einer Vorstufe des Virtuellen Krankenhauses: Ab sofort Telekonsile zu intensivpflichtigen COVID-19-Patienten für NRW-Kliniken möglich

30. März 2020 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen

Quelle: kgnw.de – „Den heutigen Start einer Vorstufe des Virtuellen Krankenhauses zur Unterstützung der Ärzte und Krankenhäuser vor Ort bei der Behandlung von intensivpflichtigen Covid-19-PatientenInnen durch intensivmedizinische und infektiologische Telekonsile begrüßen wir ausdrücklich. Über Videokonferenzen und elektronische Fallakten können Kliniken und Ärzte vor Ort ab heute von den Erfahrungen der beiden Unikliniken Aachen und Münster profitieren“, erklärte der Präsident der Krankennhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, Jochen Brink. Die sei ein weiterer Schritt die Behandlung der steigenden Zahl infizierter PatientenInnen den Erfordernissen vor Ort und in den Regionen weiter anzupassen und vorhandene Kapazitäten besser zu nutzen.

Weiterlesen

Telemedizin für Covid-19-Patienten: Startschuss für Vorstufe zum Virtuellen Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen ist gefallen

30. März 2020 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen

Quelle: land.nrw – Der Startschuss für die Vorstufe zum Virtuellen Krankenhaus des Landes Nordrhein-Westfalen ist offiziell gefallen. Diesen gab Ministerpräsident Armin Laschet heute zusammen mit Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA, Direktor der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care an der Uniklinik RWTH Aachen, und Mitglied des ZTG-Forums Telemedizin. Ab sofort können Kliniken landesweit, vorerst konzentriert auf die Bereiche Intensivmedizin und Infektiologie, telemedizinisch auf die Expertise der Unikliniken Aachen und Münster zurückgreifen. Dies ist besonders bei der aktuellen Corona-Pandemie von großer Bedeutung bei der Patientenversorgung.

Weiterlesen

Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie: Vorstufe zum Virtuellen Krankenhaus NRW startet in Münster und Aachen

30. März 2020 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen

Quelle: ukm.de – Das UKM (Universitätsklinikum Münster) beginnt im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zusammen mit der RWTH Aachen ab dem 30.03.2020 mit einer Vorstufe des Virtuellen Krankenhauses für die Bereiche Intensivmedizin und Infektiologie zur optimierten Behandlung von Covid-19-Patienten in Nordrhein-Westfalen (NRW). Das UKM ist zuständig für alle Krankenhäuser im Bereich der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Weiterlesen

Pressekonferenz zum Virtuellen Krankenhaus mit Live-Schaltung zu telemedizinischer Betreuung

25. März 2020 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen

Das virtuelle Krankenhaus geht in einer Vorstufe am 29. März 2020 mit den Bereichen Infektiologie und Intensivmedizin an den Start. Prof. Gernot Marx, Klinikdirektor für Operative Intensivmedizin der Uniklinik RWTH Aachen ist mit der organisatorischen Leitung und Steuerung der Startphase beauftragt worden und stellte neben Günter van Aalst, Chief Strategy Officer, Vorstandsmitglied und Sprecher des Innovationszentrums Digitale Medizin (IZDM) des Universitätsklinikums Aachen (UKA) und Vorsitzender des ZTG-Forums Telemedizin, die telemedizinische Betreuung in Zeiten der Corona-Pandemie anhand einer LIVE-Schaltung in einer Pressekonferenz vor.

Weiterlesen

Gesundheitsversorgung aufrechterhalten!  ZTG berät kostenfrei zur Nutzung der Videosprechstunde  

25. März 2020 | Kategorien: Allgemein, Pressemitteilungen

Bochum, 25. März 2020 – Das ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin und seine Gesellschafter übernehmen Verantwortung: Als Organisation, die institutionell vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert wird, unterstützt das ZTG Ärztinnen und Ärzte, Pflegeheime sowie weitere Versorgungsinstitutionen in Nordrhein-Westfalen bei der Bewältigung der aktuellen Situation rund um Covid-19. Das ZTG sowie die Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen in Nordrhein-Westfalen als Mitgesellschafter sind sich einig: über eine kostenfreie Beratung zur Nutzung der Videosprechstunde soll diese jetzt schnell nutzbar gemacht werden.

Weiterlesen

Ab 29. März: Vorstufe zum Virtuellen Krankenhaus beginnt mit Intensivmedizin und Infektiologie

25. März 2020 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen

Quelle: land.nrw – Die Landesregierung wird in Abstimmung mit den Universitätskliniken Aachen und Münster den sofortigen Start einer Vorstufe des Virtuellen Krankenhauses für die Bereiche Intensivmedizin und Infektiologie in Angriff nehmen. Ziel ist, die Behandlung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten zu optimieren. Der vorgezogene Start ist für den 29. März geplant. Ursprünglich sollte das Virtuelle Krankenhaus im Frühjahr 2020 zunächst in eine Pilotierungsphase gehen. Mit der Leitung und Steuerung der Startphase ist der Klinikdirektor für Operative Intensivmedizin der Uniklinik Aachen, Professor Gernot Marx, beauftragt. Weiterlesen

DGTelemed veröffentlicht Stellungnahme zum Referentenentwurf „Digitale-Gesundheitsanwendungen-Verordnung (DiGAV)“

10. Februar 2020 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen

Quelle: DGTelemed – Berlin, 10. Februar 2020 – Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V. (DGTelemed) hat vor dem Hintergrund des vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) am 15. Januar 2020 vorgelegten Referentenentwurfs zu der geplanten „Digitale-Gesundheitsanwendungen-Verordnung“ (DiGAV) eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht. Darin geht die DGTelemed auf ausgewählte Paragrafen der avisierten Verordnung ein.

Weiterlesen

Erfolg für TELnet@NRW: Sektorenübergreifendes telemedizinisches Netzwerk erreicht deutliche Steigerung der Behandlungsqualität für Intensivmedizin und Infektiologie

20. Januar 2020 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Veranstaltungen

Düsseldorf, 20. Januar 2020 – Zum Abschluss der dreijährigen Förderphase des Innovationsfondsprojekts TELnet@NRW kamen heute unter dem Motto „Wir gestalten die Patientenversorgung der Zukunft“ rund 250 Interessierte zum TELnet@NRW-Kongress 2020 ins Haus der Ärzteschaft nach Düsseldorf. Mit besonderer Spannung wurde die Präsentation aktueller Ergebnisse der Projektevaluation erwartet sowie die Fortsetzung der Debatte um den Transfer erfolgreich evaluierter Innovationsfondsprojekte in das GKV-Versorgungssystem. Eröffnet wurde der Kongress von Herrn Staatssekretär Dr. Edmund Heller, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weiterlesen

Westdeutscher Teleradiologieverbund forciert Vernetzung – Regionen Hannover, Rhein-Main sowie Universitätskliniken im Fokus – Epilepsie- und Onkologieprojekte am Start

16. Januar 2020 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen

Quelle: MedEcon Telemedizin GmbH – Zum Ende des Jahres 2019 konnte der Westdeutsche Teleradiologieverbund bei der Vernetzung von Kliniken und Praxen noch einmal Erfolge verzeichnen. So wurden sowohl die Universitätskliniken Bonn, Greifswald und Rostock gewonnen, als auch die Kliniken Region Hannover, die in der niedersächsischen Landeshauptstadt und dem Umland zehn Krankenhäuser betreibt. Mit einem Anteil von 40 Prozent an der Krankenhausversorgung in der Region Hannover ist es dort das leistungsstärkste Krankenhausunternehmen. In Ergänzung zu der Medizinischen Hochschule (MHH) und den DIAKOVERE-Krankenhäusern unterstützt die Vernetzung über den Westdeutschen Teleradiologieverbund eine schnelle und sicherer Patientenversorgung.

Weiterlesen