Markus Leyck Dieken als neuer Geschäftsführer der gematik

18. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: aerzteblatt.de – Markus Leyck Dieken, Arzt und Pharma-Manager, soll nach persönlicher Empfehlung durch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) neuer Geschäftsfüh­rer der gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte werden. So wurde das Deutsche Ärzteblatt aus Regierungs­kreisen informiert. Leyck Dieken solle dann die Nachfolge des aktuellen gematik-Geschäftsführers Alexander Beyer antreten.

Weiterlesen

Verbändeanhörung: Stellungnahmen zum Digitale Versorgung Gesetz (DVG)

18. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: aerztezeitung.de – Anlässlich der Verbändeanhörung zum „Digitale Versorgung“-Gesetz (DVG) am Montag hagelte es Kritik am Referentenentwurf inklusive Änderungsvorschläge aus den unterschiedlichsten Richtungen. Im Fokus stehen dabei die digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA). Pars pro toto begrüßt der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) zwar die Absicht von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), den Einsatz telemedizinischer Methoden auszuweiten, hegt aber Bedenken bezüglich deren Einsatzes im Versorgungsalltag.

Weiterlesen

NRW-Kongress Telemedizin: Sektorenübergreifende Kooperationen im Versorgungsalltag stärken

18. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Bochum/Düsseldorf, 18. Juni 2019: Mit über 100 Besuchern ist gestern der erste NRW-Kongress Telemedizin im Mercure Hotel Düsseldorf Süd gestartet. Er ist das Nachfolgeformat für die etablierte Frühjahrstagung Telemedizin und lud namhafte Akteurinnen und Akteure aus Politik, Medizin und Selbstverwaltung zur gemeinsamen Diskussion rund um die medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Dr. Edmund Heller, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffnete die Fachtagung und gab bei seinem Vortrag wichtige Anhaltspunkte dazu, wie die ländliche Patientenversorgung in NRW zukunftsfest gestaltet werden kann.

Weiterlesen

ZVEI bezieht Stellung zum geplanten Digitale Versorgung Gesetz

14. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: medizin- und-elektronik.de – Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) hat seine Meinung zum Referentenentwurf des Digitale Versorgung Gesetzes (DVG) veröffentlicht. ZVEI begrüßt das geplante Gesetz, sieht aber noch Änderungsbedarf bei einigen Punkten, vor allem für die Bereiche Nutzenbewertung, Datennutzung und elektronischer Patientenakte (ePA).

Weiterlesen

Rainer Beckers und Günter van Aalst: Telemedizin erleichtert medizinische Versorgung auf dem Land

13. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: focus.de – Die medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten ist nicht so gut wie in der Stadt. Zudem fehlt auf dem Land der Ärztenachwuchs. Telemedizin kann hier unterstützen und die medizinische Versorgung zukunftsfähig zu gestalten. Denn mit telemedizinischen Anwendungen wird es besonders immobilen Patienten erleichtert, sich mit einem Mediziner bedarfsgerecht auszutauschen, zum Beispiel über die Videosprechstunde. Auch das Fernbehandlungsverbot wurde gelockert. Doch aktuell ist das Gesundheitswesen noch zu zergliedert. 

Weiterlesen

Erprobung der elektronischen AU-Bescheinigung in Hessen

12. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: aerzteblatt.de – Die BKK Linde Betriebskrankenkasse testet derzeit gemeinsam mit der CompuGroup Medical (CGM) im Raum Darmstadt und Aschaffenburg die Nutzung der elektronischen Arbeitsunfähigkeits­be­schei­­nigungen (eAU). Dabei nehmen etwa 20.000 Versicherte der BKK Linde teil. „Ärzte mit ihren Teams profitieren von den voll digitalisierten Abläufen, ohne im Ablauf auf papiergebundene Formulare angewiesen zu sein. Patienten müssen die AU nicht mehr persönlich bei ihrer Versicherung einreichen“, so Matthias Leu, Direktor Business Development bei CGM.

Weiterlesen

Internationalität von elektronischen Patientenakten und sektorübergreifender Versorgung

12. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: e-health-com.de – Die Diskussionen um elektronische Akten im Gesundheitswesen sind in Deutschland weiterhin oft sehr abstrakt. Klar, es gibt jetzt die Gesundheitsakten einiger Krankenkassen auf dem Smartphone. Mit der Vision einer Datendrehscheibe für die vernetzte Versorgung haben diese Akten bisher aber noch nicht viel zu tun. Wer eine echte, digital vernetzte Versorgung etwas anschaulicher haben will, kann seit Neuestem nach Berlin kommen. Dort hat der Konzern Cisco auf dem EUREF-Campus im Schatten des Schöneberger Gasometers sein neues „Center of Connected Health“ aufgebaut, eine Mischung aus E-Health-Showroom, Innovationsschmiede, Schulungszentrum und Software-Lab.

Weiterlesen

EU-Auditoren: Kommission hat E-Health-Komplexität unterschätzt

12. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: e-health-com.de – Digitale Datenübertragung im Gesundheitswesen ist komplizierter als gedacht. Diese Erfahrung musste auch die EU-Kommission machen. Sie hänge bei der Umsetzung einer digitalen Infrastruktur für den elektronischen Datenaustausch im Gesundheitswesen über Landesgrenzen hinweg deutlich hinterher, moniert der European Court of Auditors, eine Art Rechungshof der EU, in einem jetzt veröffentlichten Special Report.

Weiterlesen

92. Gesundheitsministerkonferenz: Die Digitalisierung im Gesundheitswesen stärker beschleunigen

12. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quellen: gmkonline.de / www.zmonline.de – Am 05. und 06. Juni 2019 fand in Leipzig die 92. Gesundheitsministerkonferenz (GMK) unter der Teilnahme von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn statt. Das Treffen fokussierte in diesem Jahr auf die Fragestellung nach einer möglichen Verbesserung der Schaffung einer umfassenden digitalen Gesundheitsversorgung vor dem Hintergrund des im Mai verabschiedeten Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) und dem geplanten Digitale Versorgung Gesetz (DVG).

Weiterlesen

Health Innovation Hub: Prof. Jörg Debatin im Interview

11. Juni 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: bibliomedmanager.de – Im April eröffnete das Bundesgesundheitsministerium (BMG) das sogenannte „health innovation hub“ (hih) unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Debatin. Es vereint elf Experten aus dem Gesundheitswesen, die zukunftsweisende digitale Technologien erkennen und auf ihren Nutzen für die Patientenbehandlung prüfen sollen. Debatin sprach in einem Interview mit f&w über die Ziele für die kommenden drei Jahre.

Weiterlesen