Barmer und Charité treffen Kooperation: Telemedizinprojekt für Herzpatienten

10. Februar 2020 | Kategorien: Allgemein

Quelle: medical-tribune.de – Die Charité für Herzpatienten in Brandenburg ist mit der BARMER Versicherung eine Kooperation eingegangen: Ein Telemedizinprojekt für Herzpatienten soll künftig vom Versicherer bundesweit angeboten werden und interessierten Patienten einen unterstützenden Telemedizineinsatz über 12 Monate gewähren.

Das von der Charité verfolgte Telemedizinprojekt richtet sich an Menschen mit Herzinsuffizienz in NYHA-Klasse II oder III und kann laut einer begleitenden Versorgungsforschungsstudie TIM-HF II (Fontane-Studie) eine 20-prozentige Senkung der Mortalität bewirken sowie 30 Prozent weniger Krankenhauseinweisungen, nicht zuletzt durch ein Frühwarnsystem bei Verschlechterung der Herzschwäche. Dr. Friedrich Köhler, Leiter der Kardiovaskulären Telemedizin der Charité und Studienleiter, bekräftigte, dass auf diese Weise von jährlich 450 000 Hospitalisierungen aufgrund von Herzinfarkten jede dritte vermieden werden könnte.

Nach einer einführenden Schulung sollen die Patienten täglich sieben Minuten am Morgen  für EKG, Wiegen und Blutdruckmessen verwenden.

Lesen Sie hier mehr.