Ruhr-Konferenz diskutiert Potenziale für digitale Gesundheitsversorgung in NRW

2. Juli 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: mags.nrw – Im Rahmen der Ruhr-Konferenz fand am 1. Juli 2019 in Essen das Themenforum „Potentiale Metropolregion für Gesundheit und Pflege nutzen“ statt. Dabei diskutierten NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, Präsident des RWI-Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, über die künftige Gesundheitsversorgung des Landes. Insgesamt nahmen rund 200 geladene Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik an der Diskussion teil.

„Wir haben heute wichtige Vorschläge erarbeitet, wie die gesundheitliche Versorgung verbessert werden kann. Der Tag hat mir erneut gezeigt, dass wir uns in der Versorgungsfrage mit der Reform der Krankenhausplanung und -finanzierung in Nordrhein-Westfalen auf dem richtigen Weg befinden“, so Minister Laumann. Er betonte, dass dies auch im Sinne der Patientinnen und Patienten sei. Er strebe weiterhin an, eine Spezialisierung und Zentralisierung der Krankenhäuer zu realisieren, ohne EInbußen bei der Versorgungsqualität zu haben. „Gerade im Ballungsgebiet Ruhrgebiet brauchen wir mehr Kooperationen und Schwerpunktsetzungen der Krankenhäuser und medizinischen Einrichtungen“, so Minister Laumann.

Lesen Sie hier mehr.