Kosten-Erstattung für Ermächtigte bei TI-Finanzierung geregelt

8. April 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: kbv.de – Für ermächtigte Ärzte und Einrichtungen war bislang noch nicht geklärt gewesen, wie die Finanzierung des Anschlusses an die Telematikinfrastruktur (TI) geregelt werden soll. Nun steht fest: In ausgewählten Fällen sollen bis Ende 2020 die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) die Anschluss- und Betriebskosten erstatten. Darauf hat sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) nun mit den Krankenkassen sowie der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geeinigt.

Demnach sollen die KVen die Auszahlung der Pauschalen für die Telematikinfrastruktur (TI) bis Ende 2020 übernehmen, danach geht diese Aufgabe an die DKG. Dabei gilt diese Regelung nur für Ermächtigte, deren Praxis oder Einrichtung bereits an die TI angeschlossen wurde, sowie für diejenigen, die im Jahr 2018 die nötige Technik für den TI-Anschluss bestellt hatten. 

Wie die neue Regelung außerdem vorsieht, soll die Erstattung der Kosten für Medizinische Versorgungszentren (MVZ) ausschließlich über die KVen laufen. 

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.