Digitalisierung: Es braucht mehr offene Schnittstellen

17. April 2019 | Kategorien: Allgemein

Quelle: aerzteblatt.de – Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) plant, das Tempo bei der Digitalisierung von Arztpraxen, Krankenhäusern sowie weiteren Einrichtungen des Gesundheitswesens anzuziehen. So will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei dem kommenden Digitalisierungsgesetz unter anderem auch auf die Offenheit der Software-Schnittstellen setzen, damit Anbieter von Praxis-Verwaltungssystemen (PVS) sowie den Krankenhausinformationssystemen (KIS) künftig „lebensnahe und pragmatische Lösungen“ liefern.

Auf dem 14. Kongress der Gesundheitsnetzwerker in Berlin sagte Gottfried Ludewig, Leiter der Abteilung fünf Digitalisierung und Innovation im BMG,: „Die Schnittstellenoffenheit muss kommen und dabei setzen wir klar auf systematische Incentivierungen“. In diesem Zusammenhang forderte er zeitnah klare Regeln bei der Realisierung von Softwarelösungen. 

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.