NRW-Landesregierung und EU fördern Datenschutz in Krankenhäusern

21. Januar 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen

Quelle: medecon.ruhr – Die NRW-Landesregierung will, gemeinsam mit der EU, die Durchführung eines umfassenden Datenschutzes von Patientendaten in Krankenhäusern mit einer Summe von rund 1,7 Mio. Euro fördern. Im Rahmen dessen überreichte Christoph Dammermann, Wirtschaftssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Förderbescheide an die sechs Projektpartner des Projekts MIT-Sicherheit.

Ziel des Projekts ist es, bereits während der Entwicklung von Gesundheits-IT potenzielle Schwachstellen herauszufinden und daran anknüpfend Handlungsempfehlungen zu ihrer Lösung zu formulieren. „Die Landesregierung strebt eine flächendeckende Vernetzung der Daten in der Gesundheitsversorgung an. Dabei sollen die Patienten allerdings nicht befürchten müssen, dass ihre Daten durch Fremde ausgespäht oder medizinische Geräte von Hackern ferngesteuert werden. Die Partner von MIT-Sicherheit sorgen mit ihrem Projekt für das höchst mögliche IT-Sicherheitslevel in den Krankenhäusern. Damit legen sie einen wichtigen Grundstein für eine erfolgreiche Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in Nordrhein-Westfalen“, so Dammermann.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.