GKV-Spitzenverband für Fristverlängerung bei der Anbindung der Telematikinfrastruktur

31. August 2018 | Kategorien: Allgemein

Quelle: aerzteblatt.de – Der GKV-Spitzenverband hat sich für eine erneute Fristverlängerung im Rahmen der Anbindung deutscher Arztpraxen an die Telematikinfrastruktur (TI) ausgesprochen und zeigt damit sein Einvernehmen mit der Forderung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbands, betonte bei der Verwaltungsrats­sitzung in Berlin am 30. August 2018, eine Anbindung der TI bis Ende 2018 sei „bisher faktisch nicht möglich“.

Sowohl der GKV-Spitzenverband als auch die KBV streben als neue Frist Mitte 2019 an. Grund dafür ist die verzögerte Bereitstellung der Konnektoren durch die Industrie. Mittlerweile gebe es zwar einen zweiten Anbieter für einen Konnektor, allerdings gebe es auch da Verzögerungen. „Hier müsste das Ministerium eine entsprechende Verlängerung der Frist in Gang setzen, weil ansonsten ab dem 1. Januar 2019 eine Sanktionierung der Ärzte, die nicht an die TI angeschlossen sind, erfolgt“, so Pfeiffer.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.