Projekt I/E Health: Fraunhofer ISST und Rechenzentrum Volmarstein starten „Elektronische FallAkte“ in NRW-Regionen

31. Juli 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Quelle: isst.fraunhofer.de – Das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST und das Rechenzentrum Volmarstein (RZV) haben im Rahmen des durch den Leitmarktwettbewerb Gesundheit.NRW geförderten Projekts I/E-Health NRW – Hand in Hand bestens versorgt in der NRW-Region Borken/Ahaus und im Raum Dortmund die „Elektronische FallAkte“ (EFA) ausgerollt. Das gemeinsam entwickelte und betriebene EFA-Portal dient dem digitalen Informationsaustausch zwischen niedergelassenen und stationären Ärzten.

Der intersektorale Austausch von qualitätsgesicherten, behandlungsrelevanten medizinischen Daten ist das Leitmotiv der Elektronischen FallAkte (EFA). Die EFA nutzt und treibt seit über 10 Jahren die Weiterentwicklung internationaler Standards. Sie ist Vorbild für viele assoziierte Aktenkonzepte und wird bereits von einer Vielzahl zertifizierter IT-Gesundheitsunternehmen unterstützt.

Das Projekt I/E-Health NRW verfolgt das Ziel, spezifische Insellösungen für den sektorübergreifenden Austausch elektronischer Daten mittels standardisierter IT-Infrastrukturen nutzbar zu machen und somit die Versorgung der Patientinnen und Patienten zu verbessern. Bereits in vier Krankenhäusern der Caritas Trägergesellschaft West gGmbH (CTW) ist der eArztbrief-Empfang und Versand über KV-Connect im Regelbetrieb.