Bundesgesundheitsministerium: Alle Arztpraxen bis Ende 2018 an Telematikinfrastruktur angeschlossen

4. Juni 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen

Quelle: aerzteblatt.de – Wie eine Sprecherin des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) bekanntgab, ist auch weiterhin der Zeitplan so festgelegt, dass die Anbindung der Arztpraxen an die Telematikinfrastruktur (TI) bis Ende 2018 abgeschlossen werden soll. Das BMG zeigt sich demnach zuversichtlich, den Anbindungsprozess wie geplant durchzuführen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will weiterhin an der Entwicklung und am Ausbau von elektronischer Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur (TI) festhalten. In einem Brief an die Spitzenverbände von Krankenkassen und Ärzten äußerte das BMG das Ziel, es Versicherten zu ermöglichen, nach Bedarf „weitere Zugänge, also alternative (z.B. mobile) Authentifizierungsverfahren nutzen zu können“, heißt es in dem Brief. „Aus unserer Sicht entspricht dies der Lebensrealität vieler Versicherter und muss entsprechend umgehend in den Planungen ergänzt werden“, so das BMG.

Logistische Schwierigkeiten mit der Bereitstellung der Konnektoren wies die CompuGroup Medical SE (CGM) als einer  der Hersteller zurück. Es sei möglich, sämtliche Arztpraxen, auch solche, die nicht die CGM-Praxissoftware nutzen, bis zum Dezember 2018 an die TI anzubinden. „Fast 20.000 Praxen nutzen die TI bereits täglich und damit die Online-Prüfung der eGK und mehr als 27.000 Praxen haben sich bereits für die Anbindung entschieden“, so die CGM.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.